Wortmarke Maxeiner und Miersch

 


 


Das bizarre Sexualleben der Tiere (Taschenbuch)

Das bizarre Sexualleben der Tiere:  Holländische Ausgabe

Das bizarre Sexualleben der Tiere: Tschechische Ausgabe

Das bizarre Sexualleben der Tiere: Italienische Ausgabe

Das bizarre Sexualleben der Tiere: Koreanische Ausgabe

Cover Das bizarre Sexualleben der Tiere

 

 

 

 

 

 

 

Sex bewegte die Welt schon lange, bevor es Menschen gab. Lust und Verlangen sind Geschenke der Natur.

 

Das bizarre Sexualleben der Tiere

Ein populäres Lexikon von Aal bis Zebra

Von Michael Miersch

Hardcover:
Eichborn Verlag,
Frankfurt am Main 1999
ISBN 3-8218-1519-1
316 Seiten 22,90 Euro

Taschenbuch:
Piper,
München 2001
ISBN 3-492-23009-1
343 Seiten 9,90 Euro

 

Inhalt

Dass Sex die Welt bewegt, wissen wir schon lange. Nahezu jede erdenkliche Spielart ist dem Menschen inzwischen bekannt. Doch wie treiben es die anderen Lebewesen? Darüber gibt dieses Lexikon kenntnisreich und unterhaltsam Auskunft.

Wussten Sie schon, dass Beutelmäuse es so heftig miteinander treiben, bis die Männchen tot umfallen? Oder dass der männliche Schweinswal mit seinem Geschlechtsteil riechen kann? Dass die Königin der Nacktmulle sich zwei bis drei Liebhaber hält, jedoch ihren Untertanen jeglichen Sex verbietet? Dass Albatrosse vier Jahre lang um einen Partner werben, ehe sich diese Vögel in eine monogame, über zwanzigjährige Ehe wagen? Dass bei Möwen und Meerschweinchen Homosexualität gang und gäbe ist? Dass Elefanten mit dem Rüssel onanieren? Oder hätten Sie gewusst, wie das anmutige Liebesspiel der Seepferdchen aussieht?

Dies und noch vieles mehr über bizarre Balzrituale und verblüffende Sexpraktiken im Reich der Tiere kann man hier nachschlagen. Das Buch schildert Liebespraktiken von Finken und Fledermäusen, Hyänen und Hühnern, Stachelschweinen und Seepferdchen und erzählt von bizarren Balzritualen, skurrilen Genitalien und den immer wieder verblüffenden Tricks, mit denen Geschöpfe zueinander finden. Das Buch führt in die wundersame Welt tierischer Triebe. Berichte über romantisch schnäbelnde Vögel oder die überaus guten Sex-Manieren der Regenwürmer beschreiben aber auch, dass Tiere auch nur Menschen sind.

 

Stimmen zu Das bizarre Sexualleben der Tiere

"Es gibt auf diesem Gebiet mehr, als die menschliche Fantasie sich vorstellen kann."
Die Welt

"Sie sollten dieses Buch lesen, weil es außerordentlich zum Vergnügen und zur Befriedigung der eigenen Neugier beiträgt."
WDR

"Miersch bringt ans Licht, was Zoologen bislang in ihren Giftschränken verbargen."
Focus

"Mit zahlreichen anschaulichen Beispielen und wissenschaftlichen Belegen beweist Michael Miersch in amüsantem Ton: Im Tierreich gibt es nichts, was es nicht gibt."
ORF

 

 

Das bizarre Sexualleben der Tiere Vorwort
Früher war alles besser bestellen