Wortmarke Maxeiner und Miersch

 

Cover Die Zukunft und ihre Feinde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schluss mit der
Vorherrschaft
der Bremser!

 

Die Zukunft und ihre Feinde

Wie Fortschrittspessimisten
unsere Gesellschaft lähmen

Von Dirk Maxeiner und Michael Miersch

Eichborn Verlag,
Frankfurt am Main 2002
ISBN 3-8218-3912-0
250 Seiten
19,90 Euro

 

Inhaltsangabe

Alle sozialen Reformen der Geschichte, jeder demokratische Fortschritt, jede technische Verbesserung wurden von Menschen verwirklicht, die an die Zukunft glaubten. Doch statt nach vorne zu blicken, verklärt der Zeitgeist die Vergangenheit, vor allem in Deutschland mit seiner romantischen Tradition. Die seltsamsten Verbindungen haben Konjunktur: Rechtsradikale und Autonome mobilisieren gegen Atomkraft, linke Politiker jammern über den Verfall konservativer Werte, Grüne und katholische Kardinäle predigen einträchtig gegen Stammzellenforschung, Attac und NPD demonstrieren mit gleichen Parolen gegen die Globalisierung. Die Zukunftsdebatten verlaufen quer zur alten rechts-links Aufstellung. Ob Einwanderung, grüne Gentechnik oder Arbeitsmarktpolitik: Die Gesellschaft sortiert sich neu und im allgemeinen Durcheinander bilden sich zwei informelle Parteien heraus, die Partei des Fortschrittsoptimismus und die Partei der Zukunftsangst.

Die Zukunft und ihre Feinde zeigt die neue politischen Formationen und ordnet bekannte Namen den jeweiligen Lagern zu. Das Buch dokumentiert, welchen Schaden die rechten und linken Zukunftspessimsten heute bereits angerichtet haben, indem sie Fortschritte verhindern und Reformen blockieren. Zugleich ist ein Appell, die Chancen zu nutzen, die uns Wissenschaft und Technik eröffnen.

 

Stimmen zu Die Zukunft und ihre Feinde

"Eine Orgie der Vernunft."
Die Welt

"Dies ist ein Buch für die Freunde spontaner Ordnungen, die das Glück in der Freiheit suchen und freundlich in die Zukunft blicken; ein Buch gegen kulturkritische Düsterlinge und dreiste politische Umverteiler."
Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Maxeiner und Miersch lassen keine Volksbinse unbehandelt, noch das letzte Aktionsangebot aus dem Öko-Supermarkt wird seziert. Sie verteidigen ihren Ruf als Kritiker der Lust am Untergang - gegen Fortschrittsverweigerer, die unsere Gesellschaft lähmen."
Der Spiegel

"Das neue Opus von Maxeiner und Miersch ist ein Aufruf an alle Optimisten, den Bremsern, Bedenkenträgern und Ideologen nicht weiter das Feld zu überlassen."
Deutschlandfunk

 

Die Zukunft und ihre Feinde Vorwort
Die Zukunft und ihre Feinde bestellen